zum Antrag
auf Schmerzensgeld
20
15

Externe Kommission
zur Aufarbeitung der sexuellen Missbrauchsfälle an der Elly-Heuss-Knapp Schule in Darmstadt

Am 18.03.2015 trafen sich im hessischen Kultus­ministerium in Wiesbaden mehrere Betroffene sexueller Übergriffe durch den Lehrer Erich Buß und forderten den hessischen Kultus­minister Prof. Dr. Alexander Lorz auf, eine unabhängige Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs an der Schule und des institutionellen Versagens in Auftrag zu geben.

Pressemitteilung des Kultusministeriums zur Zusage der Aufklärung

Beauftragt mit der Aufarbeitung wurden die unabhängigen Expertinnen Rechts­anwältin Claudia Burgsmüller (Wiesbaden) und die Präsidentin des OLG Frankfurt am Main a.D. Brigitte Tilmann (Darmstadt) Anfang Mai 2015.

Pressemitteilung des Kultusministeriums zur Auftragsvergabe

Den genauen Arbeitsauftrag und die Ziele der Unter­suchung können Sie dem Vertrag mit dem Kultusministerium entnehmen.

Vertrag mit dem Kultusministerium (PDF)

Die Kommission zur Aufarbeitung der sexuellen Miss­brauchs­fälle an der Elly-Heuss-Knapp Schule in Darmstadt hat ihre Arbeit im Mai 2015 aufgenommen. Ihr gehören an die beiden juristischen Expertinnen Claudia Burgsmüller und Brigitte Tilmann. Bei Bedarf wird weitere fachliche Expertise hinzugezogen.

Claudia Burgsmüller

Claudia Burgsmüller

Juristin

Seit 1981 in eigener Kanzlei tätig. Strafrechts- und Missbrauchsexpertin.

Von 1986 bis 1991 vertrat sie die Professur für Familien­recht und Strafrecht an der Hochschule Rhein-Main im Bereich Sozialwesen.

Einer ihrer Schwerpunkte ist die Vertretung und Beratung von Betroffenen sexuellen Missbrauchs. Gemeinsam mit Brigitte Tilmann, Präsidentin des OLG Frankfurt | M a.D. erstellte sie 2010 und 2012 die ersten Aufarbeitungs­berichte über sexuellen Missbrauch an der Odenwaldschule.

Claudia Burgsmüller war zudem Mitglied der externen Kommission zur Aufarbeitung der Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs bei Ärzte für die Dritte Welt e. V., deren Bericht 2012 veröffentlicht wurde.

2014 wurde sie in den Beirat des Unabhängigen Beauftragten der Bundes­regierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs berufen.

Aktuelle Veröffentlichungen

Claudia Burgsmüller, Brigitte Tilmann, „Der Prozess der Aufarbeitung, Möglichkeiten und Grenzen bei der Aufklärung und Dokumentation von Fällen sexuellen Missbrauchs an Institutionen am Beispiel Odenwaldschule“ in: Reformpädagogik nach der Odenwaldschule – Wie weiter? Beltz Juventa – Weinheim und Basel 2014, Seite 138 bis 148
Herausgegeben von: Damian Miller, Jürgen Oelkers, 2015

Claudia Burgsmüller, in: Kompendium „Sexueller Missbrauch in Institutionen“ Entstehungsbedingungen, Prävention und Intervention
Herausgegeben von: Jörg M. Fegert, Mechthild Wolff, 2015

Claudia Burgsmüller, in: Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen Ein Handbuch zur Prävention und Intervention für Fachkräfte im medizinischen, psychotherapeutischen und pädagogischen Bereich.
Herausgegeben von: Jörg M. Fegert, ‎Ulrike Hoffmann, ‎Elisa König, Johanna Niehues, Hubert Liebhardt, 2014

Claudia Burgsmüller, in: Opferrechte Handbuch des Anwalts für Opferrechte.
Herausgegeben von: RAin Dr. Gudrun Doering-Striening, FAFamR, FASozR, 2013

Claudia Burgsmüller, in: Grenzverletzungen Institutionelle Mittäterschaft in Einrichtungen der sozialen Arbeit.
Herausgegeben von: Fachbereiche Soziale Arbeit und Gesundheit FH Frankfurt / Main, 2011

Claudia Burgsmüller: Vom Umgang der Strafjustiz mit der Aussagepsychologie bei sexuellem Missbrauch von Kindern seit der Grundsatzentscheidung des 1. Strafsenats des BGH vom 30.07.1999
Fachzeitschrift Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. Jahrgang 12, Heft 2, 2009

Brigitte Tilmann

Brigitte Tilmann

Juristin

Seit 1970 war sie als Richterin an verschiedenen Land­gerichten in Hessen vorwiegend als Vorsitzende einer Strafkammer tätig. Von 1998 bis zum Ruhestand 2006 Präsidentin des Ober­landesgerichts Frankfurt am Main.

Gemeinsam mit Rechtsanwältin Claudia Burgsmüller erstellte sie 2010 und 2012 die ersten Aufarbeitungs­berichte über sexuellen Missbrauch an der Odenwaldschule. Zusammen mit ihr nahm sie auch an verschiedenen Hearings des unabhängigen Beauftragten der Bundes­regierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs in Berlin teil.

Seit 2011 ist sie Mitglied im Verein der Opfer sexuellen Missbrauchs an der Odenwaldschule „Glasbrechen e.V.“; in diesem Kontext intensive Arbeit mit Opfern sexuellen Missbrauchs in Institutionen. Sie ist Mitglied im Beirat von Glasbrechen e.V., der alle Fragen des Nachteilsausgleichs für die Opfer umfasst.